Al-Azhar Al-Sharif

Al-Azhar Al-Sharif

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte von Al-Azhar Al-Sharif
  2. Informationen über Al-Azhar

Al-Azhar Al-Sharif ist die größte religiöse wissenschaftliche Einrichtung in Ägypten und die drittälteste Universität der Welt nach den Universitäten von Al-Zaytouna in Tunesien und Al-Qarawiyyin in Marokko. Sie wurde in der Zeit der Fatimiden gegründet, um die schiitische Sekte zu verbreiten, und durchlief viele Ereignisse in aufeinanderfolgenden Zeitaltern, um zu jener riesigen Institution zu werden, für die sie unter den Ländern der islamischen Welt berühmt ist.

Geschichte von Al-Azhar Al-Sharif

Die Moschee von Amr Ibn al-Aas, die während der islamischen Eroberung Ägyptens errichtet wurde, und die Moschee von Ahmed Ibn Tulun, die in der Stadt al-Qata'i errichtet wurde, gehörten zu den wichtigsten Wahrzeichen und religiösen Bildungseinrichtungen in Ägypten bis zum Beginn der Ära des Fatimidenstaates, der auf die schiitische Sekte folgte, die später aufgrund mehrerer Sektenspaltungen Fatimidensekte genannt wurde, stand diese 969 n. Chr. unter der Führung von Jawhar al-Siqali, der seinerseits befahl den Bau einer neuen Stadt als Hauptstadt und Führungs- und Herrschaftszentrum der Fatimiden für den ägyptischen Staat, den Bau eines Palastes als Sitz der Regierung und des Kalifats nach ihm und einer Moschee als Hauptquartier für die Verbreitung der Fatimiden Schiitische Sekte oder die Sekte der Fatimiden, um die sunnitische Sekte im Staat zu beseitigen. In der Tat wurde die Stadt (Kairo) gegründet und die Moschee wurde gegründet, die dann Kairoer Moschee genannt wurde, bevor sie Al-Azhar-Moschee oder Al-Azhar Al-Sharif genannt wurde. Die Moschee wurde 361 AH eröffnet, insbesondere am ersten Am Freitag des gesegneten Monats Ramadan erfolgte die Eröffnung durch eine große Zeremonie, die darauf abzielte, den Zweck der Errichtung dieser Moschee zu klären, der darin besteht, die Fatimiden-Da'wa oder die Fatimiden-Sekte oder die Schiiten-Sekte zu verbreiten und die Sunni-Sekte zu beseitigen der Staat.

Nachdem der fatimidische Kalif Al-Muizz li-Din Allah die Macht übernommen hatte, sah er, dass die Geschwindigkeit, mit der die Doktrin durchgesetzt und verbreitet wurde, so wäre, als würde man die Ägypter zwingen, ihr zu folgen, und so würden Hass und Distanzierung erzeugt und die Doktrin könnte schnell verschwinden Im Falle von Problemen im Staat glaubte er, dass es durch Überzeugungsarbeit durch die Al-Azhar-Moschee verbreitet werden sollte. Der Prozess der Verbreitung der Sekte der Fatimiden begann vier Jahre nach der Einweihung der Moschee, sie begann mit dem Erteilen von Jurisprudenzunterricht wegen seiner Leichtigkeit und betrachtete ihn als reibungslosen und unkomplizierten Einstieg in die Verbreitung der Lehre. Al-Muizz li-Din Allah richtete eine neue Position namens (Da'i Al-Dawa') ein, die von den Verantwortlichen für die Verbreitung der Lehre übernommen werden sollte, und diese Lektionen wurden durch Vorträge und wissenschaftliche Seminare präsentiert, die im Voraus von den Fatimiden genehmigt wurden Kalif. Nach dem Tod von Al-Muizz li-Din Allah al-Fatimi im Jahr 988 n. Chr., dh nach 12-jähriger Lehre der Fatimiden-Sekte im Staat, erschien die systematische Studie innerhalb von Al-Azhar. Nachdem Al-Aziz Billah Al-Fatimi das Kalifat übernommen hatte, stimmte er dem Angebot des Ministers zu, eine Gruppe von Juristen zu platzieren, um regelmäßig innerhalb von Al-Azhar zu unterrichten, sodass etwa 37 Juristen diese Aufgabe übernehmen und etwa 35 Studenten an der Studie teilnehmen würden System. Der Kalif wies einen Teil des Geldes unter dem Namen (die Zulage) zu, um Studenten als eine Art Ermutigung zum Studium an der Al-Azhar auszugeben, und dieser Begriff blieb bis zum Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts in Gebrauch.

Zu dieser Zeit war die Al-Azhar-Moschee das erste Tor zur Verbreitung der Fatimiden-Schiiten-Sekte in der ganzen Welt, bis zum Ende des Fatimiden-Staates durch die Ayyubiden, die Anhänger der Sunni-Sekte und Feinde der Anhänger der Schiiten waren Sekte. Deshalb versuchten sie, die Sekte der Fatimiden im Staat zu beseitigen und die Al-Azhar-Moschee zu beseitigen, um dies zu tun, verboten sie das Freitagsgebet innerhalb der Al-Azhar, dieses Verbot dauerte 100 Jahre, aber die Studie wurde darin als fortgesetzt Universität für Religionswissenschaften, aber anstatt nur die schiitische Sekte zu unterrichten, wie in der Fatimidenzeit, wurden die vier Sekten unterrichtet, und sie widmeten der Shafi'i-Sekte besondere Aufmerksamkeit, da die Mehrheit der Ägypter und der Ayyubid-Sultane dieser folgten Sekte.

Das Ansehen der Al-Azhar sank während der Ayyubiden-Ära, weil sie etwa 25 Schulen für Religionswissenschaften gründeten und die sunnitische Lehre in den Städten Kairo und Fustat verbreiteten, was wiederum viele hochrangige Religionsgelehrte im ägyptischen Staat anzog, um sie zu lehren Durch die starke staatliche Unterstützung dieser Schulen hielt dieser Niedergang 100 Jahre lang an, bis die Ära der Mamluken begann und Al-Azhars Prestige wieder zurückkehrte.

Einer der Mamluk-Prinzen, der während der Regierungszeit von al-Zahir Baybars (Izz al-Din Aydamr al-Hali) genannt wurde, renovierte die Al-Azhar-Moschee und wurde wieder zum Gebet geöffnet. Die Mamluken waren eindeutig an der Al-Azhar interessiert Moschee und ihre Entwicklung, da sie diejenigen waren, die die Hallen errichteten, die die Plätze waren, die für den Aufenthalt von Studenten, ob Ägypter oder Nichtägypter, vorgesehen waren, diese Hallen wurden weiter ausgebaut, bis ihre Zahl 29 erreichte, und sie dauerten bis Im zwanzigsten Jahrhundert waren Al-Azhar zu dieser Zeit und die Stadt Kairo das erste Zentrum für die Verbreitung der sunnitischen islamischen Wissenschaften in der Welt.

Einige der prominentesten muslimischen Gelehrten, die während der Mamluk-Ära in Al-Azhar lehrten, sind (Majd al-Din al-Fayrouzabadi), (Abu al-Abbas al-Qalqashandi), (Ibn Khaldun), (Jalal al-Din al- Suyuti) und (Taqi al-Din al-Hamudi) wurde Al-Azhar Al-Sharif mit diesen Gelehrten und der Erweiterung der Hallen zum weltweit wichtigsten islamischen religiös-wissenschaftlichen Zentrum, bis der Mamlukenstaat von den Osmanen besiegt wurde 1517 n. Chr.

Die Osmanen drangen in Ägypten ein und deportierten viele Handwerker, Arbeiter, Männer der Wissenschaft und Religion, darunter die Gelehrten von Al-Azhar Al-Sharif und viele der dortigen Bücher, nach Istanbul, Türkei, um von ihnen zu profitieren, was zum Niedergang von Al führte -Azhar in seiner wissenschaftlichen, religiösen und kulturellen Produktion, und es war verboten, dort Naturwissenschaften (wie Geographie, Mathematik usw.) zu unterrichten, aber es wurde von den Osmanen respektiert, so dass es seinen Status behielt, und die Situation blieb die gleich bis ins neunzehnte Jahrhundert.

Das Unterrichtsmuster in Al-Azhar Al-Sharif bestand zu dieser Zeit darin, alte Bücher oder Literatur zu interpretieren und zu erklären, und das wurde (Erklärungen) genannt, dann würde jemand diese Erklärung unter dem Namen (Fußnoten) interpretieren, gefolgt von einem dritten Erklärung unter dem Namen (Berichte) war dies eine der Manifestationen des Abbaus und Niedergangs der Religionswissenschaften innerhalb der Al-Azhar, bis das Lehren von (Fußnoten) und (Berichten) im neunzehnten Jahrhundert verboten wurde.

Die Priorität von Al-Azhar war jedoch zu dieser Zeit, die arabische Sprache in Ägypten und der arabischen Welt zu bewahren, während der Staat die türkische Sprache im Umgang verwendete und die arabische Welt 400 Jahre lang unter der Kontrolle der türkischen Herrschaft blieb.

Einer der Vorteile der osmanischen Ära an der Al-Azhar-Moschee ist, dass einer der Mamluk-Prinzen namens (Abdul Rahman Katkhuda Al-Qazdagli) im achtzehnten Jahrhundert die größte und wichtigste Erweiterung in ihrer Geschichte durchführte, als er die Fläche verdoppelte von Al-Azhar, und er richtete auch eine Halle ein, die denjenigen gewidmet war, die aus Oberägypten kamen, richtete seine Aufmerksamkeit auf die Studenten von Al-Azhar, gab Geld für sie aus und fütterte sie und kümmerte sich um die Nachbarn der Moschee.

Die Position des (Scheichtums von Al-Azhar) erschien während der osmanischen Ära, vor dieser Position wurde die Al-Azhar-Moschee von 3 Parteien beaufsichtigt, und sie sind es

  • Kalif oder einer der hochrangigen Staatsmänner, der sich um den Bau und die Verwaltung der Moschee kümmert.
  • Al-Azhar-Prediger soll für religiöse Angelegenheiten zuständig sein.
  • Al-Azhar-Gelehrte achten auf die wissenschaftliche und lehrende Seite.

Der erste in der Geschichte bekannte Scheich von Al-Azhar ist (Scheich Muhammad Abdullah Al-Kharashi), die Ernennung erfolgte zu dieser Zeit durch die Gelehrten von Al-Azhar, und während der Ära von Muhammad Ali Pascha war er für die Ernennung verantwortlich sich selbst.

Die Ägypter griffen auf die Gelehrten von Al-Azhar zurück, um sie vor der Eroberung und Unterdrückung durch die Mamluken und die Osmanen zu verteidigen, so dass Al-Azhar Al-Sharif zu einem Zentrum der nationalen Bewegung und der Volksführer wurde. Tatsächlich konnten die Al-Azhar-Gelehrten nach Verhandlungen mit den Mamluken und den Osmanen einen Teil der Rechte der Ägypter wahren, so dass eine Erklärung herausgegeben wurde, die die Erhebung neuer Steuern verbot, es sei denn mit der vorherigen Zustimmung der Al-Azhar-Gelehrten, und so weiter Die Gerichtsurteile wurden auf das einfache Volk, die Mamluken, die Osmanen und die Herren des Staates angewandt, wodurch Al-Azhar 1795 n. Chr. In ein Zentrum der Volksführung verwandelt wurde.

Dann kam der französische Feldzug und besiegte 1798 n. Chr. die Armeen der Mamluken, was zum Ausbruch von Revolutionen in der Stadt Kairo führte und von Al-Azhar-Gelehrten angeführt wurde.

  • Die erste Revolution von Kairo, angeführt von Sheikh Sadat, im Jahr 1798 n. Chr.
  • Die zweite Revolution von Kairo, angeführt von Omar Makram, im Jahr 1800 n. Chr.

Infolgedessen stürmten die französischen Streitkräfte die Al-Azhar-Moschee in einem Versuch, diese Revolutionen zu unterdrücken und zu beseitigen, sie töteten viele Al-Azhar-Gelehrte, inhaftierten und folterten einige und erlegten anderen Steuern auf. Nach dem Abzug der Franzosen nahm die Rolle der Al-Azhar-Gelehrten zu, insbesondere als sie den osmanischen Gouverneur (Ahmed Khurshid Pasha) absetzten, damit stattdessen Muhammad Ali Pasha die Macht übernahm.

Der Einfluss und die Macht der Al-Azhar-Gelehrten blieben während der Herrschaft von Muhammad Ali für kurze Zeit bestehen, bis er 1809 beschloss, Omar Makram zu verbannen und aus Angst vor irgendetwas die Kontrolle über die politischen Angelegenheiten des Landes und Al-Azhar Al-Sharif übernahm andere populäre Bewegungen, die die Angelegenheiten des Landes beeinflussen könnten, und nachdem der Scheich von Al-Azhar von den Gelehrten von Al-Azhar selbst ausgewählt worden war, beschloss er, diese Aufgabe selbst zu übernehmen, war er sehr daran interessiert, Stipendien an Al-Azhar-Studenten zu senden im Ausland studieren. In seiner Ära tauchten prominente und wichtige Namen bei Al-Azhar auf, wie (Rifa'a at-Tahtawi), so dass sich die Bildungsbewegung innerhalb von Al-Azhar entwickelte und neue Bewegungen erschienen, um das islamische Denken, eines der wichtigsten, zu erneuern Pioniere dieser Bewegungen war (Muhammad Abduh).

Danach erschien die Orabi-Bewegung unter der Führung von Ahmed Orabi, von der der Scheich von Al-Azhar und der damalige Großmufti von Ägypten (Scheich Muhammad al-Mahdi al-Abbasi) nicht begeistert waren, was die Orabi-Anhänger, Khedive Tawfiq zu überreden, ihn aus dem Scheichtum von Al-Azhar zu entlassen, diese Angelegenheit wurde tatsächlich abgeschlossen, und Al-Abbasi behielt nur die Position der Fatwa und (Sheikh Shams Al-Din Al-Anbab) ersetzte ihn.

Mit dem Einzug der Briten in Ägypten beschlossen die Orabi-Anhänger, eine Erklärung vorzubereiten, um Khedive Tawfiq wegen seiner geheimen Absprachen mit den Briten zu entlassen. Sie baten die Gelehrten von Al-Azhar, diese Erklärung zu unterstützen, und die meisten von ihnen stimmten zu, einschließlich (Al-Anbabi) und (Sheikh Muhammad Abduh), aber (Al-Abbasi) weigerte sich, diese Erklärung zu unterzeichnen, weil er das glaubte derjenige, der das Recht hat, den Khedive zu entlassen, ist der osmanische Kalif. Dies führte dazu, dass die ägyptische Regierung und die Briten die Gelehrten angriffen, die diese Erklärung unterzeichneten, was (Al-Anbabi) zum Rücktritt veranlasste und (Al-Abbasi) erneut an seine Stelle trat, der nur 4 Jahre blieb und ebenfalls zurücktrat, und ( Al-Anbabi) kehrte wieder ins Scheichtum zurück.

Während der Herrschaft von (Al-Anbabi) und (Al-Abbasid) im Scheichtum von Al-Azhar fand eine große Entwicklung statt, wie zum Beispiel der Erlass von Gesetzen, die den Lehrprozess durch die Durchführung von Tests unter der Aufsicht von Azhar-Gelehrten regeln verschiedene Sekten, mit Ausnahme der Hanbali-Sekte aufgrund der geringen Zahl ihrer Schüler. Diese Tests wurden an 11 Fächern durchgeführt, die dort im Laufe von 11 Tagen unterrichtet wurden.

Während der Regierungszeit von Khedive Abbas Helmy II wurden neue Gesetze erlassen, um Al-Azhar in den Jahren 1895 n. Chr., 1908 n. Chr. Und 1911 n. Chr. Zu organisieren, und das Mindestalter für den Beitritt zur Al-Azhar-Moschee wurde auf 15 Jahre festgelegt, die Bildung wurde unterteilt in Stufen, die der Grund-, Sekundar- und Hochschulbildung entsprechen. Al-Azhar-Institute wurden organisiert, und der Oberste Rat von Al-Azhar und ein Gremium hochrangiger Gelehrter wurden gegründet, der Scheich von Al-Azhar erwarb den Titel (der große Imam), 1930 wurden zum ersten Mal n. Chr. Spezialisierungen eingerichtet ( Arabische Sprache, Scharia und die Grundlagen der Religion), und für diese drei Disziplinen wurden separate Colleges als erste Azhar-Colleges eröffnet.

Mit dem Ausbruch der Julirevolution von 1952 n. Chr. wurde eine Reihe von Gesetzen erlassen, um Al-Azhar Al-Sharif zu organisieren und umzustrukturieren, darunter das Gesetz Nr. 103 von 1961 n. Chr., das die Gremien von Al-Azhar, einschließlich des Obersten Rates von Al, definierte -Azhar, und ein islamischer Forschungskomplex wurde als Wohnort für Studenten aus der ganzen Welt errichtet. Es wurden auch neue Colleges gegründet, um nicht-religiöse Wissenschaften wie Medizin, Ingenieurwesen und andere zu unterrichten, zusätzlich zur Einrichtung eines Mädchen-Colleges, das es ihnen ermöglicht, sich dort für Studien einzuschreiben, das bis heute in Nasr City existiert. Kairo. Die Ernennung des Scheichs von Al-Azhar ging nach der Auflösung des Council of Senior Scholars gemäß diesem Gesetz in die Hände des Präsidenten der Republik, und Al-Azhar wurde in der Form, in der es bis jetzt bekannt ist.

Nach der Revolution vom Januar 2011 n. Chr. wurde das Gesetz Nr. 13 von 2012 n. Chr. erlassen, das Änderungen am Al-Azhar-System beinhaltete, eine dieser Änderungen ist die erneute Bildung des Council of Senior Scholars, also die Ernennung des Sheikh of Al-Azhar wurde eine der Aufgaben des Rates, dieses Gesetz gab Scheich von Al-Azhar den gleichen Rang wie der Premierminister.

Informationen über Al-Azhar

  • Al-Azhar Al-Sharif ist eine ägyptisch-islamische religiöse wissenschaftliche Institution, die aus 8 Einrichtungen besteht.
  • Es umfasst 11.000 Azhar-Institute in Ägypten und 23 Institute im Ausland, von denen sich 16 in afrikanischen Ländern befinden, 4 Institute in Palästina und der Rest im irakischen Kurdistan, Malaysia und Indonesien.
  • Es umfasst eine riesige Bibliothek mit mehr als 110.000 Büchern in mehr als einer halben Million Bänden, darunter 40.000 Bücher in Form von Manuskripten.
  • Al-Azhar Al-Sharif entsendet jährlich Missionen von Azhar-Gelehrten, um die islamische Religion und ihre Wissenschaften auf dem afrikanischen Kontinent zu verbreiten.
  • Jährlich schließen sich etwa 30.000 Studenten aus mehr als 100 Ländern Al-Azhar an, um auf eigene Kosten zu studieren.
  • Al-Azhar vergibt außerdem jährlich 4.000 Stipendien für nicht-ägyptische Studenten, sofern sie einen arabischen Sprachtest bestehen, der in ägyptischen Botschaften im Ausland abgehalten wird.
Plattformen für arabische Filme und Serien

Plattformen für arabische Filme und Serien

Die arabischen Plattformen stellten den Zuschauern Funktionen zur Verfügung, die sie verwenden könnten, um Zeit zu sparen und Dramen, Kinos und sogar die Shows anzusehen, die von diesen Plattformen das ganze Jahr über ohne Werbung produziert werden, mit der Möglichkeit, jede Qualität auszuwählen, diese Plattformen bieten auch die Funktion Werke in mehrere Sprachen zu übersetzen. …

Ägyptisches Pfund: Geschichte und Geschichten

Ägyptisches Pfund: Geschichte und Geschichten

Ägyptisches Pfund : Geschichte des ägyptischen Pfunds: Die gehandelten Stückelungen der ägyptischen Währung: Die 25-Piaster-Note wurde im Januar 1979 ausgegeben. Die 50-Piaster-Note wurde im Dezember 1967 ausgegeben. Die 1-Pfund-Stückelung wurde im Mai 1968 ausgegeben. Das 5-PfundKonfessionwurde im Januar 1969 n. Chr. ausgestellt. Die 10 PfundKonfessionwurde im Juni 1978 ausgestellt. Die 20 PfundKonfessionwurde im Juli 1976 …

Arabisches Theater und berühmteste Stücke

Arabisches Theater und berühmteste Stücke

Die Anfänge des arabischen Theaters: Das erste arabische Theaterstück: Die bekanntesten ägyptischen Stücke: Die bekanntesten syrischen Theaterstücke: Die bekanntesten libanesischen Stücke: Die bekanntesten Golfspiele: Königreich Saudi-Arabien: Die Vereinigten Arabischen Emirate: Kuwait:

Merkmale der Luxushotels in Dubai

Merkmale der Luxushotels in Dubai

Das Emirat Dubai gilt als eine der luxuriösesten Städte der Welt. Der Luxus von Dubai spiegelt sich in der Entwicklung seiner gigantischen Gebäude, hohen Türme und luxuriösen Hotels wider, die von Menschen besucht werden. Das Burj Al Arab Hotel ist eines der bekanntesten Luxushotels in Dubai: Atlantis: Armani Hotel: eines der Luxushotels in Dubai: Bulgari-Hotel: …

Leuchtturm von Alexandria

Leuchtturm von Alexandria

Der Leuchtturm von Alexandria oder der Pharos von Alexandria ist eines der sieben Weltwunder. Zusätzlich zu seiner erstaunlichen Struktur diente es Schiffen im ägyptischen Hafen jahrhundertelang, indem es diese Schiffe mit seinem hellen Licht lenkte, um Kollisionen mit gefährlichen Navigationsgebieten zu vermeiden, was Alexandria, die Braut des Mittelmeers, zu einem Handelszentrum in der Antike machte …

Nordküste

Nordküste

Die Nordküstenregion in Ägypten gilt aufgrund ihres idealen Wetters, insbesondere im Sommer, und der Vielfalt der vielen und unterschiedlichen Dörfer darin als einer der bemerkenswertesten Orte, insbesondere in der Gegend zwischen den Städten Alexandria und Mersa Matruh. Informationen über die Nordküste Es ist bekannt, dass die StadtAlexandria, da es von Alexander dem Großen gegründet wurde, …